Airlie Beach, Whitsundays, Townsville, ...keine Ahnung, Cairns, Port Douglas, ??? Sydney, Zurueck zu

Ich haenge irgendwie 4 Wochen mit meinem Geschreibsel hintendran und eine Woche mit den E-mails, heute beende ich meine Reisetagebuch......doch vorher noch was Aktuelles, dieses Wochenende bin ich wieder mit Maja nach Cronulla gefahren, anderthalb h von Gorden entfernt, vom Norden der City in den Sueden, weil wir dort letztes Wochenende die suesse Bucht mit dem klaren Wasser und den tollen dunklen Flecken, welche ich als Koralle intepretiert habe, und wir uns erst mal das volle Schnorchelset gekauft haben um die tollen Fische zu sehen, naja die dunkeln Flecken haben sich nicht als tolle Koralle, sonder als Algen entpuppt und zu sehen bekam ich ein Fisch, der weisslich war...soviel dazu!!!

Koralle in Sydney??? Vielleich ist ein Stueck vom Great Barrier Reef abgebrochen und in Port Jackson angeschwemmt worden..die Hoffnung stirbt zuletzt!!..nun gut, als wir uns wieder einbekommen haben, entschieden wir uns noch zum Royal National Park zu gehen, und nen Walk zu machen,,,,maja ist ne sehr gute Kartenleserin, sie beherrscht das Buch (welches das komplette Strassensystem von Sydney beinhaltet), welches so dick ist wie die Bibel, als waere es ihre taegliche Nachtlektuere, und lotst mich durch die Pitt-Street, als lebe sie schon drei Jahre hier....Ich beherrsche es auch gut, doch im Fahren bin ich besser, und ich liebe Auto fahren, vor allem langes Autofahren! Doch die gute Maja schafft es nicht eine Karte mit vier laecherlichen Strassen vom Nationalparkoertchen Bundena uns auf den richtigen Track zu schicken und wir stattdessen einer vielbefahrenen Strasse ueber 1 Km langelaufens sind, und dann sind wir ohne Auto unterwegs...total platt haben wir es dann aufgegeben und uns an den Strand gelegt.

Doch heute war es auch so heiss, schrecklich heiss, und dazu kam noch meine Erkaeltung, die sich jetzt schon zu schrecklichen Gliederschmerzen und Augenschmerzen, verkratzer Stimme die zwischendurch verschwindet und hoellischen Kopfschmerzen ausgeartet ist. Genug gejammet, bin von Aerzten umgeben, und Shar hat mir gestern Tabletten gegeben, die nen lustigen Nebeneffekt hatten und ich nach 30 min Einwirkezeit putzmunter und total gut drauf war, ich bin eigentlich 90% des Tages gut aufgelegt, doch gestern war ich soo richtig gut drauf, ich nimm nachher noch mal zwei, dass ich einschlafen kann.

Nun zu meinen Holidays.......die leider schon wieder 4 Wochen her sind, unglaublich, die drei Wochen Urlaub haben sich so ewig intensiv und lang angefuehlt, und die letzten vier Wochen sind an mir verflogen....what happens with the time, wer hat an der Uhr gedreht???? Ich hab viel gelernt in diesen drei Wochen.

In Airlie Beach hab ich gelernt wie schnell man seine Idenditaet verlieren kann und als nichts dastehen kann, und nicht mehr wert ist als ein fucking Lyer.

What the fuck are u doing here, who are, did u check out, I can' t remember your face, u are a fucking lyer go away I don't want to see u here....I wiil call the police! Nach zwei Adrenalintagen mit Cornelius, war das zuviel!

Und ich war nahe daran hyperzuventilieren und ohnmaechtig zu werden!

Und alles nur, weil ich mein Zeug dort unterbringen wollte, doch ich konnte mich rausreden, und beweissen dass es mein Rucksack ist, und ueberhaup hab ich mal wieder begriffen, das Australien alles andere ist als ein 'No worries Land' vielleicht im Outback, im Niemandsland, wo jeder seine eigenen Gesetze macht. 

Ich war so fertig, dass ich auf den Segelboot nur noch meine Ruhe haben wollte, hab mich nur mit Sanne und den von Fraser abgegben, doch neue Menschen kennenlernen, dafuer hatte ich keine Energie mehr, und kein Interesse....die drei Tage waren einfach nur Erhohlung, in der Sonne flacken, Schnorcheln, tolle Fische sehen, doch no Party for me.

Nach den drei Tagen, begleitete ich wieder Cornelius, genug Erholung gehabt, weiter ging es hoch nach Cairns,........wieder total blauaeugige Unternehmungen gemacht, wie sie wahrscheinlich die duemmsten Touristen machen, ueber die man dann nach ihrem Tod nur den Kopf schuettelt, und sich fragt, wie dumm kann man sein, nun ja, vielleicht ist es auch eine Sucht nach Nervenkitzel, Gefahr, Adrenalin, und Angst, doch wenn zwei Characteren dieser Art aufeinader treffen, gibt es wohl ein Feuerwerk....auf jeden Fall, dachten wir, "wir wollen Krokodile sehen" und haben uns stille abgelegene Suempfe angekuckt, da die wir nicht genug Zeit hatten um bei einer Bootsfahrt durch die Mangrovensuempfe teilzunehemen. Total irre, denn ein Krokodil hat dich schon langst als sein Frass ausgewaehlt bevor du es ueberhaupt registriert, kann dann blitzschnell auf kurzen Strecken sein, reisst dich ins Wasser und ertraenkt dich, und frisst dich dann. Doch der Sumpf mit den verlassen Flipflps war zuviel, und ich blieb im Auto, wahrend er sich ueberlegte wie er mir denn nachsten Schrecken einjagen konnte..mit Schreien, verstecken, am Auto entlang krazten....und alles was die Phantasie hergab.

In Cairns angekomme, spaet nachts, total uebernaechtig, krank geworden, doch betaubt von doctor's medicine, ging es weiter mit der Hektik und wir buchten gleich unseren Tauchtrip von Port Douglas aus, was etwas kompliziert war, da ich den Tag darauf wieder nach Sydney flog, und das nicht unmittelbar danach erlaubt ist und eine gewisse Stundenzahl erreicht sein muss, somit bekam ich nur ein Tauchgang zugestellt und drei Schnorchelgaenge.

Alles gebucht immer noch kein Bett zum pennen entschieden wir uns erst mal dafuer wegzugehen und uns mit den Iren und Englaender zu treffen, total aufgedreht weil es unser letzter Abend war, tranken wir viel zu viel, und zwei Stunden spaeter klingelte der Wecker, untergebracht in einem Bett schon wieder illegal, bein den Iren. Da ich vorraussichtlicher gehandelt habe, doch auch verantwortungslos, fuhr ich die Strecke zu Port Douglas hoch.....auf in den Tauchanzug, Einfuehrung, 2 l Wasser gertrunken, vier mal den Tauchanzug ausziehen muessen, da ich standig zur Toillette musste, ging es dann los in 10 m Tiefe, berauschende Tiefe, und mein erster Fisch, den ich sah war ein Hai, ein Reefhai, sind harmlos, zu klein um wirklich gefaehrlich zu werden. Faszinierende Tiere, bin ihm ein Stueck hinterhergeschwommen, ich hatte Probleme mit den Druckausgleich, und als ich aus dem Wasser kam und die Schwerkraft auf mich stuerzte, war ich kurz davor umzukippen, doch zum Glueck ist nichts passiert.

Das war mein Trip und nun plane ich schon langsam meinem naechsten, will ne Praktikumsstelle finden, und einen Job.

Viel zu tun!

lg christine

17.2.07 13:34

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen